Schaufenster für die Zukunft:
Digitalisierung als Enabler der Energiewende 

Energiewende, Sektorenkopplung sowie moderne Technologien und innovative Ideen stellen unser Energiesystem vor neue Herausforderungen: Während immer mehr Energie aus volatilen und dezentralen Quellen stammt, die Vernetzung von Erzeugern und Verbrauchern zunimmt und die Sektoren Wärme und Verkehr zunehmend elektrifiziert werden, steigt auch die Gefahr von Blackouts und Cyberattacken. Digitale und intelligente Technologien bieten Lösungen und eröffnen neue Geschäftsfelder.

Auf der Digital Energy Conference am 30. November 2021 erhielten Sie wertvolle Insights in die Themen, die den Energiesektor gerade bewegen: Von der Digitalisierung der Verteilnetze, dem Smart Meter Rollout und neuen Lösungen für Energieeffizienz über IT-Sicherheit und Resilienz von Energiesystemen, Plattform- und Cloudmodelle und Risiko- und Prognosemanagement bis hin zu virtuellen Kraftwerke und intelligente Speicherlösungen. Nicht nur aufgrund von Aktionsbündnissen wie Fridays for Future und der allgegenwärtigen Debatte zum Klimaschutz, rückt eine stabile, sichere und nachhaltige Energieversorgung immer mehr in den Mittelpunkt.

Sie hatten die Gelegenheit, sich mit Expertinnen und Experten aus der Energiewirtschaft und Politik sowie mit technologiegetriebenen Startups, Corporates und Investoren über eine intelligente Energieinfrastruktur und neue Marktlösungen zu diskutieren. Außerdem konnten Sie aus erster Hand mitnehmen, wie digitale Technologien das Energiesystem der Zukunft prägen.

Wir freuen uns, Sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen – live am 18. Oktober 2022 im Rahmen der Smart Country Convention.


 

 

Themen
 

Digitalisierung der Verteilnetze

 

Smart Meter Rollout und Digitalisierung der Verteilnetze

Die Digitalisierung der Verteilnetze ist der Treiber für eine flächendeckende Energiewende. Intelligente Messsysteme und Smart Meter Gateways sind zentraler Bestandteil der digitalen Netzinfrastruktur. Sie helfen, Geräte mit hohem Stromverbrauch zu erkennen, liefern anhand von Verbrauchsdaten Energiespartipps, steuern Haushaltsgeräte und ermöglichen das Laden von Elektroautos. Smart-Meter-Gateways stellen die Kommunikation im Netz sicher und bilden den Anker für Datenschutz und Datensicherheit. Zudem verknüpft der Rollout die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität.

 

Energieeffizienz

 

Energieeffizienz

Um die Klimaziele zu erreichen und Ressourcen zu schonen, muss Energie effizienter eingesetzt werden. Digitale Technologien zeigen Einsparpotentiale auf und setzen diese unmittelbar um – etwa in Heizungssystemen. Indem Energieflüsse digital erfasst und ausgewertet werden, erhalten Verbraucher die Möglichkeit, ihr Nutzungsverhalten zu überdenken und anzupassen. Da sie das Zusammenspiel zwischen Erzeugung, Verbrauch, Speicherkapazitäten und Verteilung des Stroms erleichtern, können auch digitale Plattformen die Effizienz von Energiesystemen deutlich verbessern.

 

Sicherheit und Resilienz von Energiesystemen

 

IT-Sicherheit und Resilienz in der Energiewirtschaft

Die Anzahl der Energieerzeuger und deren Vernetzung nimmt kontinuierlich zu. Kleinste Strommengen werden automatisiert per Blockchain gehandelt und virtuelle Kraftwerke, Autobatterien oder Stromheizungen für die Stabilisierung der Stromnetze genutzt. Die Echtzeit-Energiewirtschaft von morgen wird von Transaktionen und einem intensivem Datenaustausch geprägt sein. Dadurch entstehen neue Risiken und Angriffspunkte für die Stromversorgung. Digitale Strategien und technische Möglichkeiten gewährleisten die Stabilität des Energiesystems und machen Blackouts und Cyberangriffe beherrschbar.

 

Plattform und Cloud

 

Plattform- & Cloud-Modelle

Plattform- und Cloud-Modelle sind die Zukunft des Energiegeschäfts: Sie helfen Abläufe schnell, effizient und automatisiert zu gestalten und eröffnen neue Wege für den Austausch zwischen Versorgern und Kunden. Indem Plattformen und Clouds komplette Prozesse abbilden, gehen sie über die bloße Vermittlung von Angebot und Nachfrage hinaus. Steuerung, Vermarktung und Abwicklung von Dienstleistungen können durch digitale Lösungen in einem einheitlichen System verbunden werden. Sowohl Erzeuger als auch Verbraucher profitieren so von neuen Geschäftsmodellen und Zusatzangeboten.

 

Risiko- und Prognosemanagement

 

Risiko- & Prognosemanagement

Mit der Digitalisierung stehen der Energiewirtschaft immer größere Datenmengen zur Verfügung. Auf dieser Grundlage entstehen nicht nur neue Möglichkeiten zur Sammlung und Dokumentation von Informationen, es können auch ganze Geschäftsbereiche und Prozesse analysiert und datenbasiert ausgerichtet werden. Das Risikomanagement entwickelt sich so von einer reaktiven zu einer proaktiven Funktion. Denn immer mehr Akteure in der Energiewirtschaft nutzen die Möglichkeit, Chancen und Störungen in Netzen und Anlagen frühzeitig zu erkennen.

 

Intelligente Stromspeicher

 

Intelligente Stromspeicher

Der Einsatz von intelligenten Stromspeichern und Batteriesystemen schafft Flexibilität, indem die Erzeugung vom Verbrauch entkoppelt wird. Betriebe können Lastspitzen vermeiden, in Kombination mit einer PV-Anlage auf dem Dach wird der Eigenverbrauch von erneuerbarem Strom deutlich gesteigert. Zudem wirken intelligente und dezentrale Stromspeicher der schwankenden Stromerzeugung aus Sonne und Wind entgegen und tragen damit zur Stabilität der Stromnetze bei.

 

 

 

News

Unsere Premium Partner 

Unsere Partner 

Unser Medienpartner 

 

 

Ihre Updates zur digitalen Energie

Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie alle Neuigkeiten zur Digital Energy Conference.